In eigener Sache

Nach der Übernahme der Leitung des Seniorenverbandes Nordwestschweiz (SVNW) durch Lukas Bäumle (Präsident) und Hans Plattner (Vizepräsident) soll die Strukturierung der Vereinsleitung engagiert weitergeführt werden. Das Verhältnis zu den kantonalen Altersvereinen soll geklärt werden.

Die Fokussierung auf die Entwicklung des Alters- und Pflegegesetzes, unter anderem in zwei Workshops zusammen mit weiteren Interessvertretungen, ist weiterhin ein Schwer­gewichtsthema. Zudem will sich der Verband zusammen mit der Interessengemeinschaft Senioren Baselland (IGSBL) mit der Entwicklung zur Problematik der zunehmenden Demenz, der Palliative Care und des „Betreuten Wohnens“ befassen. Am 28. September, 8.30 h, findet in Liestal eine Tagung zum Thema „Gesundheitsförderung und Prävention„ statt.

Der SVNW ist bereit, sich unter definierten Bedingungen allenfalls wieder an der muba zu beteiligen. Sehr zufrieden ist der Verband mit der erfolgreichen Rückzahlung der zu viel berechneten Heimkosten.

Seniorenpolitik aktuell

Kanton Basel-Landschaft

Liestal

Runder Tisch für Altersfragen

Am 25. April 2016 fand wiederum der kantonale runde Tisch für Altersfragen unter der Leitung von Regierungsrat Thomas Weber statt. Wir wurden darüber informiert, dass zum Thema Palliative Care ein kantonales Konzept und die Landratsvorlage erarbeitet wurde und nun an die Direktionen zum Mitbericht verschickt wird. Anschliessend kommt sie in die Regierung.

weiter

4. Tagung Alter vom Mittwoch, 28. September 2016:

Die vierte Tagung Alter ist dem Thema „Gesundheitsförderung und Prävention im Alter“ gewidmet und findet wiederum im Landratssaal in Liestal statt. Das Thema entspricht dem kantonalen Leitbild „Älter werden gemeinsam gestalten“.

Die Tagung ist öffentlich. Anmeldungen bei der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion, Amt für Gesundheit, Bahnhofstrasse 5, 4410 Liestal.

weiter

Revision der Ergänzungsleistungsverordnung

Das Ergänzungsleistungsgesetz zur AHV wurde revidiert. Die Interessengemeinschaft Senioren Baselland (IGSBL), deren Mitglied wir sind, hat bereits dazu ihre Stellungnahme abgeben. Kernstück des revidierten Gesetzes ist eine Festlegung der EL-Obergrenze für Heimbewohnerinnen und Heimbewohner in Alters- und Pflegeheimen.

weiter

Revision des Gesetzes über die Pflege und Betreuung im Alter

An zwei Workshops im Landwirtschaftlichen Zentrum Ebenrain, Sissach und in Liestal, am 26. April und am 23. Mai 2016, wurde mit Vertretungen der Leistungserbringer, dem Verband Basellandschaftlicher Gemeinden und den Seniorenorganisationen unter der Moderation von Marc Joset die Revision des Gesetzes über die Betreuung und Pflege im Alter, GeBPA, unter der Federführung der VGD, durchgearbeitet. Dies nach dem Motto: „Wir wollen ein möglichst breit abgestütztes Gesetz, weil wir davon alle betroffen sein werden“.

weiter

Rückzahlung zu viel bezahlter Pflegenormkosten

Das Ziel, das wir über Monate und Jahre mit grosser Beharrlichkeit angestrebt haben, ist erreicht: Die von den Heimbewohnern im Kanton Baselland im Jahr 2011 zu viel bezahlten Pflegenormkosten werden von Gesetzes wegen zurückbezahlt („autonom“ Nr. 3/15).

weiter zur Gesetzesvorlage

Baselbieter Ombudsstelle für Altersfragen und Spitex

Seit dem 1. Januar 2015 hat der Kanton eine Ombudsstelle für Altersfragen und Spitex. → → Ombudstelle


Kanton Basel-Stadt

rothaus

Verein 55+ Basler Seniorenkonferenz

An der Delegiertenversammlung des Vereins 55+ Basler Seniorenkonferenz vom 11. April 2016 wurde die Einführung des Rotationsprinzips für das Präsidium nach engagierter Diskussion mit hauchdünner Mehrheit abgelehnt. Somit standen der Kandidat für die Übernahme des Präsidiums und die Kandidatin für das Vizepräsidium für die nächsten zwei Jahre nicht zur Verfügung. Heinz Gerster überbrückt bis zur nächsten Delegiertenversammlung. Da sich nach der Abstimmung Missverständnisse zur Zielsetzung des Rotationsverfahrens zeigten, ist eine Wiedererwägung an einer ausserordentlichen DV zu erwarten.

weiter

Alterspolitik 55+

Projekt "Socius"

Anfangs 2016 startete nach gründlicher Vorbereitung durch zwei Netzwerktagungen das Projekt „Socius“. Es soll zu einer zentralen Anlaufstelle für Fragen und Probleme von Senioren und Seniorinnen führen.  →→ Socius

Wohnen

Die Frage, ob „Wohnen für Hilfe“ in unserer Region umgesetzt werden kann, beschäftigt uns ebenfalls, das Projekt könnte dringend benötigten Wohnraum freistellen. Auch auf die Planauflage zum Wohnungsbau auf dem Areal des Felix Platter-Spitals hat der Verein reagiert und beim Bau- und Verkehrsdepartement auf die dringende Notwendigkeit von preisgünstigen Wohnungen für Jung und Alt hingewiesen.

mehr

Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter (UBA)

Die Pensionierten-Organisationen von BL und BS unterstützen die UBA (Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter) bei der Einführung einer Kontaktstelle Nordwestschweiz für alle Altersfragen. →→ UBA

Sehr erfreulich ist der geplante Eintritt der Pensionierten-Vereinigung Roche mit zwei Vorstandsmitgliedern in die Basler Seniorenkonferenz.

mehr


nach oben